Die Grundlagen der Skelett-Öldichtungen: Was Sie wissen müssen | MachineMFG

Die Grundlagen der Skelett-Öldichtungen: Was Sie wissen müssen

0
(0)

Der Wellendichtring ist ein typischer Vertreter der Öldichtungen und wird oft einfach als Öldichtung bezeichnet.

Die Aufgabe eines Wellendichtrings besteht im Allgemeinen darin, die zu schmierenden Teile der Antriebskomponenten von den Abtriebskomponenten zu isolieren, um das Austreten von Schmieröl zu verhindern.

Das Skelett ist wie die Bewehrung in Betonbauteilen, es spielt eine verstärkende Rolle und ermöglicht es dem Wellendichtring, seine Form und Spannung beizubehalten.

Die Struktur einer Skelett-Öldichtung besteht aus drei Teilen: dem Öldichtungskörper, dem Verstärkungsskelett und der selbstspannenden Spiralfeder.

Die Grundlagen der Skelett-Öldichtungen: Was Sie wissen müssen

Der Dichtungskörper ist in verschiedene Teile unterteilt, wie z. B. den Boden, die Taille, die Schaufelkante und die Dichtlippe, je nach den verschiedenen Positionen. In der Regel ist der Innendurchmesser des Wellendichtrings im freien Zustand kleiner als der Wellendurchmesser, d.h. er hat ein gewisses "Übermaß".

Nachdem der Öldichtring auf dem Öldichtringsitz und der Welle installiert ist, üben der Druck der Öldichtringschneide und die Kontraktionskraft der selbstspannenden Spiralfeder eine gewisse Radialkraft auf die Welle aus.

Nach einer gewissen Betriebszeit lässt dieser Druck schnell nach oder verschwindet sogar. Daher kann die Feder die Selbstspannkraft des Wellendichtrings jederzeit ausgleichen.

Prinzip der Versiegelung: Aufgrund des Ölfilms, der von der Dichtkante zwischen dem Wellendichtring und der Welle kontrolliert wird, weist dieser Film Flüssigkeitsschmiereigenschaften auf. Unter der Wirkung der Skelett-Öldichtung bildet die Steifigkeit des Ölfilms eine sichelförmige Oberfläche am Kontaktende mit der Luft, die das Austreten des Arbeitsmediums verhindert und so die Abdichtung der rotierenden Welle erreicht. Die Dichtungsfähigkeit der Öldichtung hängt von der Dicke des Ölfilms auf der Dichtungsoberfläche ab.

Ist die Dicke zu groß, wird der Wellendichtring undicht; ist sie zu klein, kann es zu Trockenreibung kommen, was zu Verschleiß an Wellendichtring und Welle führt. Wenn kein Ölfilm zwischen der Dichtlippe und der Welle vorhanden ist, kann dies leicht zu Überhitzung und Verschleiß führen.

Beim Einbau muss daher Öl auf den Dichtring aufgetragen werden, wobei darauf zu achten ist, dass der Wellendichtring senkrecht zur Achse steht. Wenn dies nicht der Fall ist, wird die Dichtlippe des Wellendichtrings das Schmieröl von der Welle, was ebenfalls zu einem übermäßigen Verschleiß der Dichtlippe führt.

Während des Betriebs sickert eine kleine Menge Schmiermittel aus dem Inneren des Gehäuses, um einen idealen Zustand der Ölfilmbildung an der Dichtfläche zu erreichen.

Die allgemeine Funktion des Wellendichtrings besteht darin, die Komponenten, die geschmiert werden müssen, von den Ausgangskomponenten in den Getriebeteilen zu isolieren, um zu verhindern, dass die Schmieröl zu lecken. Sie wird üblicherweise für rotierende Wellen verwendet und ist eine Art Lippendichtung für rotierende Wellen.

Das Skelett ist wie der Bewehrungsstab in Betonbauteilen, der eine verstärkende Funktion hat und dafür sorgt, dass der Wellendichtring seine Form und Spannung beibehält. Es gibt innenliegende und außenliegende Skelett-Öldichtungen. Skelett-Öldichtungen werden aus hochwertigem Nitrilkautschuk und Stahlplatten hergestellt. Sie sind qualitativ stabil und haben eine lange Lebensdauer.

Bei der ordnungsgemäßen Verwendung von Öldichtungen sollten folgende Punkte beachtet werden:

1) Aus konstruktiven und strukturellen Gründen sollten Hochgeschwindigkeitswellen Hochgeschwindigkeits-Öldichtungen und Niedriggeschwindigkeitswellen Niedriggeschwindigkeits-Öldichtungen verwenden. Es ist nicht ratsam, Langsamläufer-Öldichtungen auf Hochgeschwindigkeitswellen zu verwenden und umgekehrt.

2) In Umgebungen mit hohen Temperaturen sollte Polyurethan-, Silikon-, Fluor- oder Fluorsilikonkautschuk gewählt werden. Es sollten Anstrengungen unternommen werden, um die Öltemperatur im Tank zu senken. Bei extrem niedrigen Temperaturen sollte ein kältebeständiger Gummi verwendet werden.

3) Normale Öldichtungen haben eine schlechte Druckbelastbarkeit und können sich bei übermäßigem Druck verformen. Unter solchen Bedingungen sollten druckbeständige Stützringe oder verstärkte druckbeständige Öldichtungen verwendet werden.

4) Wenn die Exzentrizität beim Einbau des Wellendichtrings und der Wellenpaarung zu groß ist, verschlechtert sich die Dichtungsqualität, insbesondere bei hohen Wellendrehzahlen. Wenn die Exzentrizität zu groß ist, kann ein Öldichtring mit "W"-förmigem Querschnitt verwendet werden.

5) Die Oberflächenglätte der Welle wirkt sich direkt auf die Lebensdauer des Öldichtrings aus. Je glatter die Welle, desto länger die Lebensdauer des Öldichtrings.

6) Es ist darauf zu achten, dass eine ausreichende Menge Schmieröl an der Lippe des Wellendichtrings vorhanden ist.

7) Es sollte besonders darauf geachtet werden, dass kein Staub in den Wellendichtring eindringt.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen