Einstellen des Lichtwegs der Laserschneidmaschine: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung | MachineMFG

Einstellen des Lichtwegs der Laserschneidmaschine: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

0
(0)

Laserschneiden Dabei wird ein Laserstrahl über einen Fokussierspiegel zu einem kleinen Lichtpunkt gebündelt, der dann auf eine Metalloberfläche projiziert wird.

Der Brennpunkt erreicht eine hohe Leistungsdichte.

An diesem Punkt erhitzt sich der bestrahlte Teil des Materials schnell und erreicht die Verdampfungstemperatur, was zur Bildung eines Lochs führt.

Durch die relative lineare Bewegung des Strahls und des Materials dehnt sich das Loch weiter aus und wird zu einem sehr schmalen Schlitz, so dass letztendlich das Ziel erreicht wird Schneidstoffe.

Wenn die Laserschneidmaschine über einen längeren Zeitraum in Betrieb ist, kann der optische Pfad abweichen, was sich negativ auf die Qualität der Schnitte auswirken kann.

Weiterführende Lektüre: 9 Faktoren, die die Qualität des Laserschneidens beeinflussen

Die optimale Leistung einer Laserschneidmaschine hängt von der perfekten Abstimmung zwischen ihren Hauptkomponenten ab: der Laserröhre, dem Reflektorrahmen (A, B, C), der Fokussierlinse und den entsprechenden Einstellvorrichtungen. Diese Elemente arbeiten zusammen, um die höchste Qualität zu erzielen, und werden daher als die Kernkomponenten der Maschine betrachtet. Laserschneidverfahren.

Weiterführende Lektüre: 6 Praktische Funktionen der Laserschneidmaschine

Daher ist es notwendig, den optischen Pfad zu überprüfen und regelmäßig zu justieren.

Komponenten und Strukturen

Reflektorrahmen A

  • 1. Gestell für die Platzierung optischer Ziele
  • 2. Reflektor
  • 3. Sicherungsschraube der Zugfeder
  • 4. Justierschraube
  • 5. Einstellmutter
  • 6. Feststellschraube a
  • 7. Feststellschraube b
  • 8. Justierschraube M1
  • 9. Verriegelungsstück für den Spiegel
  • 10. Justierschraube M
  • 11. Justierschraube M2
  • 12. Zugfeder
  • 13. Montageplatte des Reflektors
  • 14. Stützplatte
  • 15. Basis

Reflektorrahmen B (seine Grundplatte unterscheidet sich von der des Spiegelrahmens A, der Rest ist identisch).

  • 1. Montieren Sie die Bodenplatte (beweglich links und rechts)
  • 2. Feststellschraube

Reflektorrahmen C

  • 1. Spiegelverstellplatte
  • 2. Reflektor
  • 3. Feststellschraube
  • 4. Justierschraube M1
  • 5. Spiegelverstellplatte
  • 6. Spiegelpressplatte
  • 7. Justierschraube M
  • 8. Feststellschraube
  • 9. Justierschraube M2

Fokussierlinsen

  • 1. Innenzylinder des Fokussierspiegels
  • 2. Luftansaugrohr
  • 3. Begrenzungsschraubring
  • 4. Übergangsmuffe für Luftdüsen
  • 5. Luftdüse
  • 6. Objektivtubus
  • 7. Begrenzungsschraube
  • 8. Verstellhülse

Nachdem wir die Namen der einzelnen Komponenten kennen, zeigen wir Ihnen, wie Sie den Lichtweg der Laserschneidmaschine einstellen können:

Einstellung von vier Lichtwegen

(1) Justierung des ersten Lichtweges

Legen Sie das Abdeckpapier auf das Abblendloch von Reflektor A und stellen Sie das Licht manuell ein (beachten Sie, dass die Leistung in diesem Stadium nicht zu hoch sein sollte). Justieren Sie den Sockel von Reflektor A und die Halterung der Laserröhre, bis das Licht genau die Mitte des Ziellochs trifft. Es ist darauf zu achten, dass das Licht während dieses Vorgangs nicht blockiert wird.

(2) Justierung des zweiten Lichtweges

Bringen Sie den Reflektor B an einen entfernten Ort und verwenden Sie ein Stück Pappe, um das Licht von der Nähe zur Ferne in die Zielscheibe des Kreuzlichts zu leiten. Denn wenn sich das entfernte Licht im Ziel befindet, muss sich auch das nahe Ende im Ziel befinden.

Stellen Sie dann den nahen und den fernen Lichtpunkt so ein, dass sie übereinstimmen. Das bedeutet, dass die Auslenkung des nahen Endes mit der Auslenkung des fernen Endes übereinstimmen sollte, so dass das Kreuz sowohl im nahen als auch im fernen Lichtpunkt dieselbe Position einnimmt. Dies zeigt an, ob der Lichtweg parallel zur Führungsschiene der Y-Achse verläuft.

(3) Justierung des dritten Lichtweges

(Hinweis: Das Kreuz teilt den Lichtfleck in einen linken und einen rechten Teil.) Reflektor C in die entfernte Position bringen, um das Licht in die Zielscheibe zu leiten. Schießen Sie die Zielscheibe einmal auf den Einlass und einmal auf die entfernte Position und stellen Sie die Position des Kontrastkreuzes so ein, dass es mit der Position des Kreuzes im nahen Lichtfleck übereinstimmt. Dies zeigt an, dass der Strahl parallel zur X-Achse verläuft.

Wenn der Strahlengang nach innen oder außen gerichtet ist, lösen oder ziehen Sie M1, M2 und M3 am Spiegelrahmen B an, bis sich das Licht in einen linken und einen rechten Teil teilt.

(4) Einstellung des vierten Lichtwegs

Legen Sie ein Stück Abdeckpapier über den Lichtauslass und drücken Sie es leicht an. Das Loch im Lichtauslass sollte eine kreisförmige Markierung auf dem Klebeband hinterlassen. Entfernen Sie das Abdeckpapier und schalten Sie die Leuchte ein. Beobachten Sie anschließend sorgfältig die Position des kleinen Lochs und stellen Sie M1, M2 und M3 am Spiegelrahmen C nach Bedarf ein, bis der Lichtpunkt rund und gerade erscheint. Entfernen Sie schließlich das Klebeband vom Lichtauslass.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen