Gleichgewichtsventil: Aufbau und Funktionsweise verstehen

Das hydraulische Ausgleichsventil ermöglicht den ungehinderten Durchfluss des Öls von Anschluss 2 nach Anschluss 1, wie in der schematischen Darstellung oben in der Abbildung unten zu sehen ist.

Strukturdiagramm eines hydraulischen Abgleichventils

Wenn der Öldruck an Anschluss 2 höher ist als der Druck an Anschluss 1, bewegt sich der grüne Teil des Steuerkolbens aufgrund der Kraft des Öldrucks in Richtung Anschluss 1, wodurch sich das Rückschlagventil öffnet und das Öl ungehindert von Anschluss 2 nach Anschluss 1 fließen kann.

Der Flüssigkeitsstrom von Anschluss 1 zu Anschluss 2 ist jedoch blockiert, bis der Druck am Steueranschluss einen bestimmten Wert erreicht, wodurch sich der blaue Schieber nach links bewegt und den Ventilanschluss öffnet. Dadurch kann Öl von Anschluss 1 nach Anschluss 2 fließen.

Ist der Steuerdruck nicht stark genug, um den blauen Schieber zu öffnen, schließt sich der Ventilanschluss und der Flüssigkeitsstrom von Ventilanschluss 1 zu Ventilanschluss 2 wird unterbrochen.

Das Symbol für das Ausgleichsventil ist unten abgebildet:

Prinzipsymbol des Ausgleichsventils

Die Rolle des Ausgleichsventils

Lastaufnahme:

Das Ausgleichsventil hilft, die unbeabsichtigte Abwärtsbewegung des Hydraulikzylinders zu verhindern. Dadurch kann der Bediener schwere Gegenstände mit einer bestimmten Geschwindigkeit anheben und sie in einer festen Position halten.

Lastkontrolle:

Das Ausgleichsventil verhindert, dass sich der Aktuator bewegt, bevor die Hydraulikpumpe eine Chance hatte, zu reagieren. Dies hilft, Kavitation des Aktuators zu vermeiden und das Risiko zu verringern, die Kontrolle über die Last zu verlieren.

Sicherheitslast:

Sollte eine Leitung im Hydrauliksystem platzen oder stark lecken, hilft ein Ausgleichsventil am Antrieb, den Verlust der Kontrolle über die bewegte Last zu verhindern.

Die Rolle des Ausgleichsventils

Auswahlprinzipien für die Anwendung von Ausgleichsventilen und Vorsteuerverhältnis

Die typische Entlastungseinstellung für Ausgleichsventile ist in der Regel das 1,3-fache des maximalen Betriebsdrucks. Der zur Betätigung eines Pilotventils erforderliche Druck hängt jedoch vom Vorsteuerverhältnis ab.

Der Steuerdruck kann nach folgender Formel berechnet werden:

Vorsteuerdruck = (Entlastungsdruck-Sollwert - Lastdruck) / Vorsteuerverhältnis

Zur Optimierung der Laststeuerung und der Energieeffizienz kann das Vorsteuerungsverhältnis anhand der folgenden Richtlinien ausgewählt werden:

  • Ein Verhältnis von 5:1 wird gewählt, wenn die Last sehr instabil ist, wie z. B. bei Langarmkränen. Dieses Verhältnis wird verwendet, wenn sich die Last ändert und einen erheblichen Einfluss auf die mechanische Struktur hat.
  • Ein Verhältnis von 10:1 ist für Anwendungen geeignet, bei denen die Last relativ stabil ist.
Vergessen Sie nicht: Teilen ist wichtig! : )
Shane
Autor

Shane

Gründerin von MachineMFG

Als Gründer von MachineMFG habe ich mehr als ein Jahrzehnt meiner Karriere der metallverarbeitenden Industrie gewidmet. Meine umfangreiche Erfahrung hat es mir ermöglicht, ein Experte auf den Gebieten der Blechverarbeitung, der maschinellen Bearbeitung, des Maschinenbaus und der Werkzeugmaschinen für Metalle zu werden. Ich denke, lese und schreibe ständig über diese Themen und bin stets bestrebt, in meinem Bereich an vorderster Front zu bleiben. Lassen Sie mein Wissen und meine Erfahrung zu einem Gewinn für Ihr Unternehmen werden.

Nächster Punkt

Beherrschung von CAD/CAM: Die wichtigsten Technologien erklärt

Grundlegende Konzepte des computergestützten Entwurfs und der computergestützten Fertigung Der computergestützte Entwurf und die computergestützte Fertigung (CAD/CAM) sind ein umfassendes und technisch komplexes Fachgebiet der Systemtechnik, das verschiedene Bereiche wie die [...]

Virtuelle Fertigung erklärt: Konzepte und Prinzipien

Konzept der virtuellen Fertigung Die virtuelle Fertigung (VM) ist die grundlegende Umsetzung des tatsächlichen Fertigungsprozesses auf einem Computer. Sie nutzt die Technologien der Computersimulation und der virtuellen Realität, unterstützt durch [...]

Flexible Fertigungssysteme verstehen: Ein Leitfaden

Ein flexibles Fertigungssystem (FFS) beruht in der Regel auf den Prinzipien der Systemtechnik und der Gruppentechnologie. Es verbindet CNC-gesteuerte Werkzeugmaschinen (Bearbeitungszentren), Koordinatenmessmaschinen, Materialtransportsysteme, [...]

Erforschung von 4 hochmodernen Nanofabrikationstechniken

So wie die Fertigungstechnologie heute in verschiedenen Bereichen eine entscheidende Rolle spielt, nimmt die Nanofabrikationstechnologie eine Schlüsselposition in der Nanotechnologie ein. Die Nanofabrikationstechnologie umfasst zahlreiche Methoden, darunter mechanische [...]

Ultrapräzisions-Bearbeitung: Arten und Techniken

Unter Ultrapräzisionsbearbeitung versteht man Präzisionsfertigungsverfahren, die ein extrem hohes Maß an Genauigkeit und Oberflächenqualität erreichen. Die Definition ist relativ und ändert sich mit den technologischen Fortschritten. Derzeit kann diese Technik [...]

Die 7 wichtigsten neuen technischen Werkstoffe: Was Sie wissen müssen

Als fortschrittliche Werkstoffe werden Materialien bezeichnet, die in jüngster Zeit erforscht wurden oder sich in der Entwicklung befinden und über außergewöhnliche Leistungen und besondere Funktionen verfügen. Diese Materialien sind für den Fortschritt in Wissenschaft und Technik von größter Bedeutung, [...]

Methoden der Metallexpansion: Ein umfassender Leitfaden

Die Wulstumformung eignet sich für verschiedene Arten von Rohlingen, z. B. für tiefgezogene Tassen, geschnittene Rohre und gewalzte konische Schweißteile. Klassifizierung nach dem Medium der Wulstumformung Wulstumformverfahren lassen sich in folgende Kategorien einteilen [...]
MaschineMFG
Bringen Sie Ihr Unternehmen auf die nächste Stufe
Abonnieren Sie unseren Newsletter
Die neuesten Nachrichten, Artikel und Ressourcen werden wöchentlich an Ihren Posteingang geschickt.

Kontakt

Sie erhalten unsere Antwort innerhalb von 24 Stunden.