Berechnung von Blechabwicklungen: Ein umfassender Leitfaden | MachineMFG

Formel für die Entwicklungslänge von Blechen (Zuschnittgröße)

0
(0)

Der erste Schritt im Blechbearbeitungsprozess ist die Entfaltung der Geometrien und des kohärenten Körpers. Die Genauigkeit und Korrektheit der Musterentfaltung wirkt sich direkt auf die Qualität des endgültigen Teils aus.

In der Vergangenheit hat man aufgrund der begrenzten Möglichkeiten von Berechnungswerkzeugen die Projektionsmethode angewandt, um die Probe auf einer Ebene im Verhältnis 1:1 zu vergrößern und die tatsächliche Länge der erforderlichen Planlinie zu messen.

Diese Methode ist jedoch kompliziert und ineffizient und wird den heutigen Anforderungen der Produktion nicht gerecht.

Mit den Fortschritten bei den Berechnungsinstrumenten, wie z. B. elektronischen Taschenrechnern und dem weit verbreiteten Einsatz von Computern, Feinblech Die Entfaltung kann nun mit Berechnungsmethoden durchgeführt werden.

Um die Berechnungsmethode des Blechabwicklungskoeffizienten durch die Techniker zu standardisieren, die Maßabweichungen der Produkte nach dem Biegen zu minimieren und die Selbstinspektion durch das Werkstattpersonal und die erneute Inspektion durch Qualitätsprüfer zu erleichtern, gibt es eine einheitliche Norm und Grundlage für den Abwicklungskoeffizienten.

Infolgedessen hat sich der Berechnungsstandard für den Blechabwicklungskoeffizienten zunehmend vereinheitlicht.

Neutralschicht-Entfaltungsmethode

In der BiegeverfahrenDie äußere Schicht wird auf Zug beansprucht, während die innere Schicht auf Druck beansprucht wird. Die Übergangsschicht zwischen Zug- und Druckspannung wird als neutrale Schicht bezeichnet. Die Länge der neutralen Schicht bleibt während des Biegens die gleiche wie vor dem Biegen und ist somit der Maßstab für die Bestimmung der entfalteten Länge des gebogenen Teils.

Schematische Darstellung der neutralen Schicht
Schematische Darstellung der neutralen Schicht

Die Lage der neutralen Schicht ist abhängig vom Grad der Verformung.

Die Position der neutralen Schicht hängt nicht nur vom Biegeradius, der Blechdicke, dem Einwärtsverschiebungskoeffizienten usw. ab, sondern auch von Faktoren wie dem Verarbeitungsverfahren, der Blechform und der Größe.

Daher kann die Lage der neutralen Schicht nur annähernd bestimmt werden, und in der Praxis werden in der Regel Näherungswerte für die Berechnung verwendet.

Prozessdiagramm für Blechteile

Die Berechnungsformel für das Längenmaß L der neutralen Schicht lautet:

L=L1+L2+Π(180°-β)(r+tk)/180°

Darunter,

  • L1, L2 - Länge der geraden Abschnitte (mm);
  • β - Biegewinkel (°);
  • r - Innenradius von gebogene Platte (mm);
  • t - Dicke des Stahlplatte (mm);
  • k - Koeffizient der neutralen Schicht.

Durch den Einsatz von 3D-Software zur Durchführung von Simulationen und Berechnungen verschiedener Dicken, Winkel und Radien sowie der Fertigungspraktiken vor Ort haben wir eine Reihe von K-Faktor-Werten zusammengestellt. Die spezifischen Werte finden Sie in Tabelle 1.

Tabelle 1: Neutralschichtkoeffizient K-Werte

r/t≤050.60.811.21.31.522.53.04.05.06.0≥8
k0260.280.300.320.330.340.360.380.390.40.420.440.460.5

Schnellabwicklungsberechnung für 90°-Bögen

Das Abwicklungsdiagramm für eine 90°-Biegung ist in Abbildung 9 dargestellt. In den letzten Jahren haben wir 3D-Software wie CATIA und SOLIDWORKS für die Blechmodellierung verwendet, um die Abwicklungsmaße zu berechnen.

Durch wiederholte Überprüfung wurde festgestellt, dass bei einem Kaltbiegewinkel von 90° bei Flachstahlprodukten die Formel für die Berechnung der entfalteten Länge L lautet:

L = L1 + L2 - A

Wo,

  • L1, L2 - Längen der geraden Segmente (mm);
  • A - Kompensationswert (mm), d. h. der Abzugswert für eine Biegung, siehe Tabelle 2.

Tabelle 2 90 ° Biegeparameter Tabelle

Dicke
t/mm
Bedingungsradius r/mm
11.216225345681012
Ausgleichswert A mm
1-1.92-1.97-2.10-2.23-2.41-2.59-2.97-3.36-3.79-4.65-5.51-6.37
1.5-2.90-3.02-3.18-3.34-3.70-4.07-4.45-5.26-6.11-6.97
2-3.84-3.98-4.13-4.46-4.81-5.18-5.94-6.72-7.58
2.5-4.80-4.93-5.24-5.57-5.93-6.66-7.42-8.21
3-5.766.04-6.35-6.69-7.40-8.14-8.91
4-7.7-7.95-8.26-8.92-9.62-10.36
5-9.6-9.87-10.48-11.15-11.85
6-11.5-12.08-12.71-13.38
8-15.4-15.9-16.51
10-19.2-19.73
1223.01

Wenn die Biegeradius groß und der Biegewinkel klein ist, ist der Grad der Verformung gering und die neutrale Schicht liegt nahe der Mitte der Blechdicke.

Wenn jedoch der Biegeradius (R) kleiner wird und die Biegewinkel (θ) zunimmt, nimmt auch der Grad der Verformung zu, und die neutrale Schicht bewegt sich in Richtung der Innenseite des Biegezentrums. Der Abstand zwischen der neutralen Schicht und der Innenseite des Blechs wird mit λ und die Materialdicke mit T bezeichnet.

Die Grundformel für die Berechnung der Entfaltungslänge:

Entfaltungslänge = innere Größe des Materials + innere Größe des Materials + Ausgleichsbetrag.

Sie können auch den folgenden Rechner verwenden, um die Abwicklungslänge von Blechen zu berechnen:

Im Folgenden werden die Entfaltungsalgorithmen der verschiedenen Biegemerkmale einzeln beschrieben.

Allgemeines Biegen I

R = 0mm, θ = 90° (Anmerkung: Wenn R ≤ 1,0mm ist, wird es als R = 0mm behandelt).

L = A + B + K

  • Wenn 0 < T ≤ 3mm, K = 0
  • Wenn 0,3 mm < T ≤ 5 T, K = 0,4 T

In der tatsächlichen Produktion kann die obere Biegematrize einen R-Winkel aufweisen, oder es kann ein R-Winkel von weniger als 1 mm vorhanden sein, oder die Wahl des UntergesenkDie V-Nut der Platte kann unter anderem groß sein, was zu einem kleinen Biegekoeffizienten führt. Daher wird der Biegekoeffizient für jede Materialplattendicke in Tabelle 1 auf der Grundlage tatsächlicher empirischer Werte angegeben.

Schematische Darstellung der allgemeinen Biegung I

Abb. 1 Schematische Darstellung der allgemeinen Biegung I

Allgemeines Biegen II

R ≠ 0mm und θ = 90°

L = A + B + K (K ist die Bogenlänge der neutralen Schicht)

  • Wenn 0 < T ≤ 1,6mm, λ = 0,5T
  • Wenn 0 < T ≤ 1,6mm, λ = 0,5T
  • Wenn T > 1,6 mm, λ = 0,4 T
Schematische Darstellung der allgemeinen Biegung II

Abb. 2 Schematische Darstellung der allgemeinen Biegung II

Allgemeines Biegen III

R = 0mm, θ ≠ 90°

L = A + B + K'

  • Wenn T ≤ 0,3 mm, K' = 0
  • Wenn T > 0,3 mm, K' = (θ/90° )×K

Anmerkung: K ist der Ausgleichsbetrag bei 90°.

Allgemeines Biegen III

Allgemeines Biegen IV

R ≠ 0mm, θ ≠ 90°

L = A + B + K

 (K ist die Bogenlänge der neutralen Schicht)

Allgemeine Biegung IV Biegediagramm

Abb. 4 Allgemeines Biegen IV Biegediagramm

Die Methode der Entfaltung entspricht der Methode der parallelen, kantengeraden Z-Faltung, und die Messung der Höhe ist in Abbildung 6 dargestellt.

Der Winkel θ wird als eine 90°-Abwicklung betrachtet.

Für 0 < T ≤ 1,6 mm ist λ gleich 0,5 T.

Wenn T größer als 1,6 mm ist, ist λ gleich 0,4 T.

Z-biegen

Z-Fold, auch bezeichnet als Gekröpftes Biegenwird anhand des Umformwinkels in Geradkantenversatzbiegen und Schrägkantenversatzbiegen unterschieden, und die Art der Bearbeitung wird durch die Versatzhöhe bestimmt.

Wenn die Versatzhöhe h weniger als das 3,5-fache der Materialdicke beträgt, Offsetdruckstempel oder auswechselbare Matrizen werden für die Umformung verwendet.

Übersteigt die Versatzhöhe das 3,5-fache der Materialdicke, erfolgt eine normale Positiv- und Negativumformung.

Wenn die Länge der abgeschrägten Kante weniger als das 3,5-fache der Materialdicke beträgt, werden für die Umformung versetzte Werkzeuge oder auswechselbare Werkzeuge verwendet.

Überschreitet die Länge der abgeschrägten Kante das 3,5-fache der Materialdicke, wird die normale Faltung mit einem positiven und einem negativen Wert durchgeführt.

Z-Falz 1 (gerade Kante) Versatz)

(1) Wenn H < 3,5 T, nur dann kann durch Offset-Biegen verarbeitet werden.

L = A + B + H

(wenn H ≤ T, dann 0,2 mm ausgleichen)

Schematische Darstellung des Kantenversatzes

Abb. 5 Schematische Darstellung des Kantenversatzes

(2) Nicht-paralleles Kantenlineal versetzt

Die Expansionsmethode ist die gleiche wie die Methode der parallelen Z-Faltung mit geradem Rand, und der Höhenwert ist in Abbildung 6 dargestellt.

Der Winkel θ kann als 90 ° aufgefaltet betrachtet werden.

Schematische Darstellung des nicht parallelen Kantenversatzes

Abb. 6 Schematische Darstellung des nicht-parallelen Kantenversatzes

(3) Gerader Kantenversatz - das Übergangssegment ist tangential zu zwei Bögen

Wenn der Straight-Edge-Offset am Tangentenpunkt zweier Kreisbögen entfaltet wird, entsteht eine vertikale Linie am Tangentenpunkt der beiden Kreisbögen auf der Außenfläche des Substrats. Das Material wird dann zur Verarbeitung um eine Materialdicke nach innen versetzt, wie in Abbildung 7 dargestellt, und mit der Methode Z-Fold 1 (Straight-Edge Offset) entfaltet.

Diagramm mit geradem Kantenversatz - Übergangssegment tangiert zwei Kreisbögen

Abb. 7 Diagramm der geraden Kantenverschiebung - Übergangssegment tangiert zwei Kreisbögen

Z-Falz 2 (Schräge Versatz)

Wenn H < 2T, ist der Entfaltungsalgorithmus entsprechend der Offset-Verarbeitung wie folgt.

  • Wenn θ ≤ 70°, L = A + B + C + 0,2
  • Wenn θ > 70°, entfalten Sie gemäß Z-Falz 1 (gerader Kantenversatz)
Diagramm für den Versatz der abgeschrägten Kante

Abb. 8 Diagramm der abgeschrägten Kantenversetzung

Rückwärtsfalten und Abflachen

L = A + B - K

(1) Beim Abflachen sollte die Leitung vor dem Biegen unter Berücksichtigung der tatsächlichen Bedingungen gepresst werden.

Der Ort der Linienpressung liegt in der Mitte des Biegeverformungsbereichs.

Schematische Darstellung des umgekehrten Faltens und Abflachens

Abb. 9 Schematische Darstellung der Rückfaltung und Abflachung

Das Rückfalten und Flachdrücken erfolgt in der Regel in zwei Schritten: Zunächst wird das Material mit der Einlegematrize auf 30° gebogen und anschließend flachgedrückt.

Daher muss bei der Erstellung des Biegelinie Auf der erweiterten Zeichnung ist es wichtig, die Biegelinie auf der Grundlage der 150°-Biegung darzustellen, wie in Abbildung 9 gezeigt.

Tabelle 1: Biegekoeffizient von Blechen mit unterschiedlichen Dicken bei verschiedenen Biegewinkeln

WinkelDicke/mm
11.21.51.82.5
45°5.36.37.89.513
50°4.55.46.88.111.25
55°44.75.87.059.75
60°3.44.15.16.158.5
65°33.64.55.47.5
70°2.653.244.756.6
75°2.352.83.54.255.9
80°2.12.53.13.755.25
85°1.92.252.83.354.65
90°1.722.534.15
95°1.51.82.22.73.75
100°1.351.622.43.35
105°1.21.41.752.153
110°1.11.31.622.65
115°11.251.41.72.35
120°0.8511.251.52.1
125°0.750.91.11.351.85
130°0.650.811.181.65
135°0.550.70.851.051.45
140°0.50.60.750.91.25
145°0.430.50.650.771.05
150°0.350.430.550.650.9
155°0.30.350.450.530.75
160°0.230.270.350.40.6
165°0.170.20.250.30.45

Nfalten

Die N-fache Verarbeitungsmethode umfasst sowohl die Umformung als auch die Abflachung, und der Algorithmus für die Entfaltung ist:

L = A + B + K

(K ist die Bogenlänge der neutralen Schicht).

λ = 0,5T

N-Falt-Diagramm

Abb.10 N-fach Diagramm

Bogen (einschließlich gerader Kante auf einer Seite)

(1) Die Bogenausdehnung ist direkt K, und es wird die Bogenlänge der neutralen Schicht genommen. λ= 0,5T

(2) Erweiterung mit dem Lineal auf einer Seite.

L = A + K

(k ist die Bogenlänge der neutralen Schicht)

Schematische Darstellung des Bogenbiegens

Abb. 11 Schematische Darstellung des Bogenbiegens

Schlussfolgerung

Blechteile werden in großem Umfang in der elektromechanischen Industrie, der Leichtindustrie und der Automobilindustrie verwendet.

Die ungefaltete Form der Blechteile ist der wichtigste Faktor für die Größe des Rohlings, die wiederum die Größe und Form des Rohlings beeinflusst.

Herkömmliche Verfahren zum Abwickeln von Blechteilen sind jedoch aufgrund ihrer langen Zyklen, geringen Effizienz und schlechten Qualität zunehmend ungeeignet, um die Anforderungen moderner Konstruktionen zu erfüllen.

Um diese Unzulänglichkeiten zu beheben, hat sich in den letzten Jahren der Einsatz moderner CAD-Systeme durchgesetzt.

Diese spezialisierten Systeme für die Konstruktion von Blechteilen zeichnen sich durch eine robuste Funktionalität aus und können den Zeit- und Arbeitsaufwand für die vorläufige Konstruktion und den Einsatz von Blechteilen erheblich reduzieren.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

2 Kommentare zu „Sheet Metal Development Length Formula (Blank Size)“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen